Allgemeine Geschäftsbedingungen

Behandlungsvertrag
Der Behandlungsvertrag gilt als rechtsverbindlich geschlossen und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen als akzeptiert, wenn Tierhalter/Verfügungsberechtigter und Tierheilpraktikerin einen ersten Termin vereinbaren. Die Tierheilpraktikerin kann einen Behandlungsvertrag ohne Angaben von Gründen ablehnen. Der Behandlungsvertrag hat folgenden Inhalt:
Die Tierheilpraktikerin berät den Tierhalter/Verfügungsberechtigten fachlich und wirtschaftlich über anwendbare Therapiemöglichkeiten und deren Vor- und Nachteile. Der Tierhalter/Verfügungsberechtigte hat das Recht, Therapiemöglichkeiten auszuwählen. Sollte er von diesem Recht keinen Gebrauch machen, trifft die Tierheilpraktikerin die Wahl.
Die von der Tierheilpraktikerin angebotenen Therapiemöglichkeiten sind größtenteils schulmedizinisch nicht offiziell anerkannt und entsprechen nicht dem Stand der Wissenschaft. Eine Heilung oder ein Erfolg werden weder in Aussicht gestellt, noch versprochen.
Alle Ansprüche aus versehentlichen oder unwissentlichen Falschinformationen sind ausgeschlossen.

Terminvereinbarung
Termine gelten als vertraglich vereinbart, wenn sie per E-Mail, SMS / Whatsapp oder Telefon von mir bestätigt wurden. Alle Termine, die nicht innerhalb von mindestens 24 Stunden vor dem vereinbarten Termin abgesagt werden, werden dem Tierhalter, je nach individuellem Fall, ggf. mit einer Bearbeitungspauschale von 25,00 € in Rechnung gestellt.

Fahrtkosten
Für den gefahrenen Doppelkilometer werden 1,20 €/km veranschlagt.

Honorar und Zahlungsbedingungen
Das Honorar wird individuell zwischen Tierheilpraktikerin und Tierbesitzer vereinbart. Alle Leistungen werden bei der ersten Behandlung/ Beratung nur gegen sofortige Bezahlung (Barzahlung) erbracht.
Der Tierhalter erhält hierbei, wenn gewünscht, eine Quittung als Zahlungsnachweis.
Ab der zweiten Behandlung/Beratung können die Leistungen nach Absprache auch gegen Rechnung und Überweisung auf das in der Rechnung genannte Girokonto erbracht werden. Alle gestellten Rechnungen sind sofort nach Erhalt ohne Abzug von Skonto fällig.
Bei offen stehenden Beträgen setzt nach 14 Tagen automatisch das gesetzliche Mahnverfahren ein. Nach einer Mahnung ist nur noch Barzahlung möglich.
Vermittelt die Tierheilpraktikerin Leistungen Dritter (z.B. Laboruntersuchungen) an den Klienten, ist Sie berechtigt, die von Dritten in Rechnung gestellten Leistungen als eigene Honorarbestandteile geltend zu machen.

Haftung
Der Tierhalter/Verfügungsberechtigte haftet für sämtliche Schäden, die an Personen, Praxisausrüstung und Praxiseinrichtung durch ihn oder das Tier verursacht werden, unmittelbar und in voller Höhe.

Datenschutz
Der Tierhaltalter/Verfügungsberechtigte wird hiermit davon in Kenntnis gesetzt, dass seine angegebenen Daten aufgrund des Vertragsverhältnisses zum Zweck der Be-und Verarbeitung gespeichert werden. Der Tierhalter verzichtet hiermit auf besondere Benachrichtigung lt. Bundesdatenschutz.
Der Inhalt von Beratungsgesprächen, Behandlungen und Krankenakten unterliegt der Schweigepflicht. Die Tierheilpraktikerin kann nur nach schriftlicher Erlaubnis durch den Tierhalter/Verfügungsberechtigten davon entbunden werden. Auf die Schriftform kann verzichtet werden, wenn die Auskunft im Interesse des Tierhalters/Verfügungsberechtigten erfolgt und anzunehmen ist, dass der Tierhalter/Verfügungsberechtigter zustimmen wird. Sobald die Tierheilpraktikerin aufgrund gesetzlicher Vorschriften zur Auskunft verpflichtet ist, entfällt die Schweigepflicht.
Die Unterlagen werden 10 Jahre in der Tierheilpraxis aufbewahrt.

Gerichtsstand
Gerichtsstand für beide Parteien ist das Amtsgericht Ravensburg.

Salvatorische Klausel
Sollte eine oder mehrere Bedingungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht oder nur teilweise rechtswirksam sein, so bleibt die Rechtswirksamkeit der übrigen Bedingungen hiervon unberührt.

Rechtliche Hinweise
Je nach Art der Verletzung oder Erkrankung behalte ich mir eine Überweisung an einen anderen spezialisierten Therapeuten oder einen Tierarzt vor, wenn es die Situation erfordert.

Hinweis gemäß gesetzl. Anforderung
Die von mir angewandten Heil- und Diagnoseverfahren sind z.T. wissenschaftlich umstritten und/oder schulmedizinisch nicht anerkannt. Viele Erkrankungen erfordern die Hilfe eines Tierarztes.

(Stand 05.11.2017)